green peers – kleiderbasar

Anfang Juni starteten die Green Peers ein neues Projekt und probierten erstmalig einen Kleidertauschbasar. Kleidung muss nicht immer neu gekauft werden, auch in diesem Bereich kann Nachhaltigkeit gelebt werden. Schon bei der Kleiderabgabe wurde gustiert und bei den Tauschobjekten so manches begehrenswerte Lieblingsteil entdeckt. Die Second Hand Kleidung war modisch und traf den Geschmack der Jugendlichen. Für jedes abgegebene Stück bekam man einen Bon, den man dann beim Basar in Kleidung eintauschen konnte. Es war eine tolle neue Erfahrung und hat auch viel Spaß gemacht. Übrig gebliebene Kleidung wird an bedürftige Familien in Rumänien gespendet.

Organisation: Irene Eder und Franziska Preimesberger

Fotos/Text: Irene Eder / Franziska Preimesberger