Malwerkstatt in der Fabrik I

Malwerkstatt in der Fabrik I

Die 3b Klasse hat zwei spannende Stunden im Atelier der integrativen Malschule in der alten Papierfabrik Steyrermühl mit Ferdinand Reisenbichler verbracht. Der Künstler, Leiter der Kunstwerkstatt der Lebenshilfe und langjährige Betreuer Schwersterziehbarer macht deutlich, dass Behinderung keine Frage von körperlichen oder geistigen Einschränkungen ist. Behindert ist der, der sich ständig lautstark in den Vordergrund spielt und stört, der respektlos mit anderen umgeht, der andere bloßstellt und schlecht macht. Soziale Defizite sind eine Behinderung.

Was wir in seinem Atelier lernen, ist sich frei zu entfalten, Freude und Kreativität zu entwickeln, Gefühle zu zeigen, sich auf Neues einzulassen, Kraft und Dynamik beim Arbeiten zu spüren, sozial verantwortungsvoll und respektvoll zu handeln und miteinander klar zu kommen. Vielen vielen Dank für dieses großartige, einzigartige Erlebnis.

Leiter des Workshops:: Ferdinand Reisenbichler

Organisation/Photos/Dokumentation: Ingrid Haslhofer

 

Schülermeinungen

…mir hat die Gruppenarbeit sehr gut gefallen, als wir die Augen schließen mussten und dann gemalt haben. Merve Karci 

Cool, dass wir zur Musik gemalt haben; lustig; alle haben zusammengeholfen; keiner hat gesagt, dass das Bild schlecht geworden ist; Teamwork, es hat die Klassengemeinschaft gestärkt, weil wir miteinander gemalt haben; coole Musik, schöne Farben und sehr bunt; Joanna Zeilinger 

Es war lustig mit den Farben zu arbeiten, die wirklich sehr schön waren. Wir haben ein großes Bild gemacht und es waren keine Grenzen. Also man durfte alles machen, was man wollte und was man vorhatte zu malen. Der Leiter spielte dabei verschiedene Lieder, die wirklich zum Zeichnen und Malen passten. Das Lustigste war, dass wir alle zusammen zum Takt des Liedes malten und zeichneten. Ich will da noch einmal hinfahren!  Hacer Gürel 

Der Ferdinand (Leiter) hat nicht gesagt, dass dieses Bild nicht so schön ist. Akrylfarben malen war lustig. Einmal mit Pinsel malen oder nur mit den Fingern. Es war ein lustiger Tag. Herr Reisenbichler hatte immer eine verrückte, lustige Musik im CD-Player. Das Endergebnis hat mich begeistert. Sandra Gillhofer 

Es war toll. Das Malen hat mir Spaß gemacht. Der Leiter dieses Workshops war lustig. Jeder durfte ein Bild malen mit seinem Kumpel. Die Zeit war leider sehr kurz. Lukas Probst 

Man musste irgendetwas auf das Blatt malen und dann etwas daraus machen. Es gab Musik zur Malerei. Wir machten zuerst ein großes graues Bild und dann mit Acrylfarben ein anderes. Es war sehr lustig. Es ist auch schön, etwas in der Schule aufzuhängen. Christoph Schaumberger 

Es war spannend, lustig und wir durften mit den Händen malen; es war aufregend; es war cool; es war etwas Neues; Michael Gollinger 

Ich hatte sowas noch nie erlebt. Wir haben alle verschieden gemalt. Wir durften freche Wörter schreien, wie nie zuvor. Es war schön. Jeder hat ein eingenes Bild mit seinem Partner herausbekommen. So einen Ausflug soll man, wenns geht, immer machen. Serhat Öztürk 

Lustig, spannend, cool; Unser Leiter Ferdinand Reisenbichler war sehr cool; kreatives Zeichnen mit ihm war sehr lässig. Das Malen zu zweit und in Gruppen war auch cool… Gerl Fabian 

Es war sehr spannend, lustig und cool; Ferdinand war lustig. Wir haben schöne Bilder gemacht; ich war mit Johanna in einem Team; wir haben uns auf ein Smile Bild geeinigt. Melanie Schierl