Miba-Techniktag

MIBA-Techniktag begeisterte SchülerInnen

 

Beim Techniktag in der der Miba lernten die SchülerInnen in Gruppen viel Neues kennen. 

·         Bau eines Elektromotors: Bau des Feldmagneten, Herstellung des Ankers, Zusammenbau mit Feldspule, Funktionsprüfung

·         Umwandlung von Energie anhand von Praxisbeispielen: zB heißer Draht

·         Energieübertragung: Anschließen einer Schukosteckdose und eines Schukosteckers

 

Die NMS Vorchdorf bedankt sich recht herzlich bei der Firma MIBA, besonders bei Herrn Christian Danzer und seinem Team, dass sie diesen spannenden Projekttag für die 3b Klasse ermöglichten. 

Organisation: Frau Rebecca Diernberger/ Frau Irene Eder 

Fotos: Frau Irene Eder

 

 

SchülerInnen berichten:

Philip und Philipp:

Die Lehrlinge waren nett und haben uns viel gezeigt. Wir haben einen Elektromotor gebaut, den wir dann mit nach Hause nehmen durften.

Viktoria:

Zuerst haben wir Allgemeines über die MIBA erfahren, wann sie entstanden ist, wie die Metallteile gemacht werden, welche Lehrberufe es gibt. Bei den verschiedenen Stationen mussten wir Drähte wickeln, den Luftdruck für die Kraft ausnützen und unseren Elektromotor zusammenbauen. Ich fand den Tag voll interessant und könnte mir vorstellen, dort zu arbeiten.

Max:

Die Mitarbeiter und Lehrlinge haben uns sehr gut betreut und wir haben viel dazugelernt. Wir haben erfahren, wie die MIBA entstanden ist und was genau die verschiedenen Standorte produzieren. Das Essen war sehr lecker.

Habt ihr gewusst, dass in allen europäischen Autos MIBA-Teile eingebaut sind?

Roxana:

Danke für diesen tollen Tag!

Timo, Marlon, Lorenz:

Wir haben viel Neues dazugelernt. Die Stationen waren gut gemacht. Insgesamt war es sehr toll.

Aaron:

Mir hat gefallen, dass man sieht, wie man arbeitet und was man produziert. Das Mittagessen war sehr gut. Ich möchte mich herzlich bei den Mitarbeitern bedanken.