Praxistag in der Miba

Die SchülerInnen der 3b berichten            

Organisation: Frau Irene Eder

Dokumentation: Ingrid Haslhofer                                   Fotos: Ingrid Haslhofer/Karin Kronberger

 

Tobias Mele  Wir wurden in 4 Gruppen aufgeteilt. Bei jeder Station bauten wir einen Teil für den Elektromotor. Der Chef erzählte uns, sie hätten 55 Lehrlinge in der Miba. Wir wickelten einen Faden über das Metall so ca. 400 mal. Am Ende bauten wir alles zusammen und die Elektromotoren funktionierten sehr gut. Dieser Projekttag war wirklich sehr toll und spannend. Bei einer Station überhitzte man einen Faden, der sich dann teilte. Er kühlte sehr schnell wieder aus…Und wir bekamen ein sehr gutes Essen. 

Clemens Schimpl  In der Miba bauten wir einen Motor. Es gab 6 Stationen. Die Stationen waren alle spannend. Dort halfen uns die Lehrlinge. Beim Zusammenbau des Motors half uns Herr Danzer, der Abteilungsleiter. Wir bekamen dort auch ein sehr gutes Essen. Was beim Bau des Motors fad war, war das Aufwickeln der Drähte. 

Nico Es war sehr interessant und wir konnten sehr viel selber ausprobieren. Das Essen war sehr lecker. Die Lehrlinge waren sehr freundlich und hilfsbereit und der Motor hat bei allen sehr gut funktioniert. 

Christoph Schaumberger  Es war sehr lustig. Wir machten einen Elektromotor. Wir mussten einen Draht insgesamt 1000 mal wickeln. Der Motor wurde durch einen polwechselnden Elektromagneten angetrieben. Das Mittagessen war auch sehr gut. Am lustigsten war es, als wir einen Draht durchglühen ließen…Am Ende lief jeder Motor…. 

Lukas Probst  Wir bauten einen Elektromotor. Es war lustig. Die Angestellten waren nett. Man musste 1000 mal wickeln. Mir hat am meisten das mit dem Draht gefallen. Die Lehrlinge waren sehr hilfsbereit. 

Sandra Gollinger  Das Experiment mit dem Draht hat mir sehr gut gefallen. Das Essen war auch ganz lecker. Ich würde es gerne noch einmal machen. Und die Lehrlinge waren nett und hilfsbereit. 

Volkan Er  Im Sprechzimmer ht uns Herr Danzer vieles über die Miba erzählt und dann, was wir bauen sollten. Es gab vier Stationen. Bei einer Station mussten wir Steckdosen zusammenbauen und bei der zweiten Draht aufwickeln und klemmen. Bei der 3. Station mussten wir sägen und zum Schluss bauten wir den Elektromotor zusammen…

Okan Demirsoy …es war sehr interessant mit den Lehrlingen zu arbeiten. Wir haben mehr als 800 mal den Kupferdraht wickeln müssen. Es war toll und spannend.

Hacer Gürel   Es war ein sehr schöner und lustiger Tag. Sie waren alle sehr nett zu uns und hilfsbereit. Es gabe viele Stationen, an denen uns Lehrlinge der Miba betreut haben. Das schwerste war das Sägen der roten Eisenlochstange. Ich hätte gerne dort als Elektrotechnikerin gearbeitet, denn das sieht nach Teamarbeit aus und nach Freundlichkeit. Wir haben auch in der Kantine gegessen. Ich hätte die Miba gerne noch einmal besucht.

Nadine Schwarzenbrunner das mit den Kabeln war sehr interessant und das Essen war sehr gut…

Joanna Zeilinger  Wir haben etwas über das Magnetfeld gelernt und über den Luftdruck. Es war lustig und wir haben einen Draht ca. 1000 mal um die Teile gedreht; hilfsbereite Lehrlinge; gutes Essen;

Merve Karci Es war sehr lustig. Mir hat das mit dem Draht sehr gefallen, wie das zum Leuchten anfing und dann abgerissen ist. Und wir haben einen Elektromotor gebaut.

Serife Jusufi Bei der Miba war es sehr lustig. Die Lehrlinge haben uns geholfen und die haben viele Witze gemacht. Beim Wickeln vom Draht haben sie gefragt: „Wie weit bist Du?“ Da wollten sie uns drausbringen beim Zählen.

Serhat  Wir waren mit einer Gruppe in der Miba. Die Arbeiter haben uns sehr nett begrüßt. Wir mussten bei einer automatischen Drehtür hineingehen. Wir haben die Arbeiter kennengelernt. Es war cool mit ihnen zu arbeiten. Das Essen war gut….

Florian Zoidl Es war sehr lustig. Wir haben einen Elektromotor gebaut. Und das Essen war sehr gut.

Simon Glaubacker Es war toll. Wir haben in Gruppen gearbeitet. Wir haben viel gesehen und gebaut. Das Essen war sehr gut. Die Männer in der Miba haben uns geholfen. Am Ende hatte jeder einen Elektromotor selber gebaut.

Melanie Schimpl  Mir hat es gut gefallen. Wir haben einen Metalldraht eingespannt…Wir haben einen Elektromotor gebaut. Es war echt toll. Wir haben Stecker auseinander und wieder zusammengebaut. Das Essen hat mir gut geschmeckt.

Sarah Stikler  Es war echt cool. Wir haben viel ausprobieren dürfen. Wir haben gesehen, wie ein Draht rot und heiß wurde und gerissen ist. Das Essen war sehr gut. Es ist was Cooles geworden, was wir gemacht haben.

Michael Gollinger Es war toll; spannend; lustig; es war aufregend, cool, neu; es war etwas Neues

Fabian Gerl Wir haben einen  Elektromotor gebaut. Es war sehr cool und es waren Lehrlinge dabei. Wir haben vier Stationen gehabt und wir haben uns „Schuhe“ anziehen müssen, damit man im Firmengelände herumgehen konnte. Das Essen war sehr gut. Ich habe einige Leute gekannt, die in der Firma arbeiten.