Unser Bildungscampus

Neues vom Vorchdorfer Bildungscampus

Eine Woche lang wurde an den Vorchdorfer Schulen ganz intensiv mit dem 6-köpfigen Architektenteam um Helmut Zinner gearbeitet. Auftakt war das „Einwickeln“ der Schule und dann gings los. Gesammelt wurden Ideen: Was braucht ein Bildungscampus , der von vielen Menschen belebt und genutzt wird. Schüler, Lehrer, interssierte Leute aus verschiedensten Vorchdorfer Firmen und Vereinen brachten ihre Ideen auf vielfältige Weise ein. In Workshops wurde rund um die Uhr gearbeitet, das Material gesammelt und zusammengefasst. Und sie war zu spüren, die Dynamik und Begeisterung, die immer dann entsteht, wenn die Zukunft mitgestaltet werden darf. 

 

Dieser Brief des Architektenteams nonconform schrieb uns nach der intensiven Arbeitswoche folgenden Brief

 

Liebe TeilnehmerInnen des Bildungsnetzwerkes und der ‚vor ort ideenwerkstatt‘! 

Etwas mehr als eine Woche ist seit der ‚vor ort ideenwerkstatt‘ im Bildungscampus Vorchdorf vergangen. Das Ergebnis lässt sich kurz in einigen Sätzen zusammenfassen:

Der Bildungscampus braucht ein eindeutiges pulsierendes Herz in der Mitte der bestehenden linearen Gebäudestruktur. Wenn der derzeitige Zugang zur Neuen Mittelschule mit angrenzender Schulausspeisung und darüber liegenden Räumen der Verwaltung ersetzt wird, schaffen wir die Möglichkeit für einen neuen, hellen und einladenden Eingangsbereich. Ein teilweiser Neubau könnte hier ein attraktives Zentrum für den ganzen Bildungscampus mit wichtigen gemeinschaftlich genutzten Räumen wie Aula/Festsaal und Kantine beherbergen. Im Geschoß darüber sind gemeinsame Arbeitsbereiche für das Lehrpersonal angedacht und die Bibliothek als Treffpunkt und Lernzentrum für SchülerInnen.

Die Räume der einzelnen Schulen beziehungsweise Bildungseinrichtungen im Campus sollten so angeordnet sein, dass bestmögliche Synergien untereinander entstehen können. Die vorgestellte Neuanordnung der Schulen ist ein Arbeitsvorschlag, der während der ‚vor ort ideenwerkstatt‘ entstanden ist und in den kommenden Monaten nochmals genau geprüft wird. 

Wir wollen euch über den Arbeitsprozess am Laufenden halten und über weitere Schritte informieren: Die Webseite wurde inzwischen mit Fotos und Ergebnissen der ‚vor ort ideenwerkstatt‘ gefüllt. Unter der Registerkarte ‚Ergebnis‘ lässt sich die Abschlusspräsentation für die LehrerInnen, sowie für die SchülerInnen auf folgender Website online-durchblättern und downloaden:

www.bildungscampus-vorchdorf.at

Eine Fotodokumentation der vor ort ideenwerkstatt findet sich unter der Registerkarte Fotos. Ein Video-Mitschnitt von der Abschlusspräsentation wurde ebenfalls online gestellt und kann unter folgenden Youtube-Link nochmals nachgeschaut werden:

https://www.youtube.com/watch?v=AxnCPEmUz8s&list=UU0Uu2uA4IkNrKbIGvqmx4JA

In der letzten Woche wurde mit der Erstellung des Werkstatt-Protokolls begonnen, in welchem alle Ideen der ‚vor ort ideenwerkstatt‘ dokumentiert werden. Das Werkstattprotokoll wird wie das Ergebnis der ‚vor ort ideenwerkstatt‘ demnächst auf Webseite zum Download zur Verfügung stehen.

 

Nach Fertigstellung des Werkstattprotokolls wird im nächsten Schritt die Kunstuniversität Linz mit der Ausarbeitung des Masterplans beginnen. Das Ergebnis wird im Frühjahr 2015 vor Ort präsentiert.

 

Wir bedanken uns für die intensive Zusammenarbeit bei allen Beteiligten und freuen uns auf ein erfolgreiches Projekt.



 

Das Team von ‚zinnernonconform‘

Johanna Treberspurg

Dipl. Ing.

nonconform

architektur

vor ort